Beitragsübersicht Beiträge zum Thema Hacker

Neuer Lagebericht zur IT-Sicherheit

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) informiert in seinem neuen jährlichen Bericht zur IT-Sicherheit über die aktuelle Gefährdungslage für die Bundesverwaltung, kritische Infrastrukturen und die Wirtschaft sowie für die Gesellschaft im Allgemeinen.

Weiterlesen...

IT-Sicherheit der Zukunft

Immer wieder stellt sich die Frage, wie sicher eigentlich die verschiedenen Verschlüsselungstechniken sind. Gerade besonders sensible und geheime Daten werden in der Regel nicht ungeschützt über Netzwerke oder das Internet verschickt. Relevant sind die Verschlüsselungstechniken nicht nur für Unternehmen, sondern auch für Regierungen. So arbeiten insbesondere auch Geheimdienste an immer sichereren Verschlüsselungsmethoden.

Weiterlesen...

Sicherheitslücke im WPA2 Standard entdeckt

Kürzlich wurde bekannt, dass belgische Sicherheitsforscher eine Lücke im aktuellen WLAN Verschlüsselungsstandard WPA2 entdeckt haben. Seitdem kursieren eine Vielzahl von Pressemeldungen und Beiträgen im Internet. […]

Weiterlesen...

Neue Möglichkeit zur Stärkung der IT-Sicherheit

Aufgrund der immer weiter und drastisch zunehmenden Cyber-Kriminalität müssen Unternehmen versuchen, mit dem technischen Know-how der Kriminellen mitzuhalten. Eine neue Methode namens „Honeypot“ könnte nun für eine Erhöhung der IT-Sicherheit sorgen.

Weiterlesen...

Hacker Angriff auf Online-Banking

Hacker haben durch einen zweistufigen Angriff eine Lücke im bisher als sicher geltenden mTan-Verfahren genutzt und Geld von fremden Bankkonten auf die eigenen überwiesen. Die Vorfälle ereigneten sich beim Telekommunikationsunternehmen O2-Telefonica. Nach dessen Angaben waren auch deutsche Kunden betroffen. Kunden können im Rahmen von Online-Banking nicht vor Ort in der Bank identifiziert werden. Aus diesem Grund muss auf andere Weise sichergestellt werden, dass eine Überweisung auch wirklich vom Berechtigten durchgeführt wird. Hierzu haben sich in der Praxis im Wesentlichen 2 Verfahren etabliert.

Weiterlesen...

Attacken auf Smart-TVs

Im Rahmen eines Sicherheitsseminares der Europäischen Rundfunkunion wurde eine Möglichkeit demonstriert, wie man moderne Smart-TV-Geräte mit einem TV-Signal unter Kontrolle bringen kann. Nachdem in der Vergangenheit bereits verbraucherschutz- und datenschutzrechtliche Bedenken gegen Smart-TV Hersteller laut wurden, ist dies ein weiterer Grund dafür, die Geräte kritisch zu bewerten.

Weiterlesen...

Externe Dienstleister als Sicherheitslücke

Unternehmen müssen zum Schutz ihrer Systeme nicht nur bei der eigenen IT-Sicherheit ansetzen. Um ausreichende Absicherungen zu umgehen, finden Hackerangriffe nämlich neuerdings vermehrt bei externen Dienstleistern statt. Mit der Überprüfung des eigenen Unternehmens ist das Thema IT-Sicherheit also noch lange nicht abgehakt.

Weiterlesen...

Cyber-Attacke weitreichender als gedacht

Das Thema IT-Sicherheit gewinnt für Unternehmen zunehmend an Bedeutung. Neben der zuletzt bekannt gewordenen Sicherheitslücke bei Telekom-Routern ist als weiteres Beispiel für die Gefährdung durch mangelnde Vorkehrungen die Attacke auf den Internetkonzern Yahoo im Jahr 2013 zu nennen. Erst jetzt bemerkte das Unternehmen den Angriff und gab bekannt, dass nicht wie ursprünglich angegeben 500.000 sondern über eine Million Kunden betroffen waren.

Weiterlesen...

Cyber-Attacken nehmen zu

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat in einem kürzlich veröffentlichten Lagebericht aufgezeigt, dass die Anzahl von Cyber-Angriffen sprunghaft zugenommen hat. Immer mehr Hacker versuchen, von Unternehmen und auch Privatpersonen Lösegeld zu erpressen oder die Kontrolle über deren Computer zu übernehmen.

Weiterlesen...

Automatisches Fahren

Tesla, Apple und Google – sie alle haben derzeit gemeinsam, dass sie auf die Zukunftstechnik des autonomen Fahrens setzen. Diese birgt jedoch neben den zahlreichen Vorteilen wie der Entlastung der Fahrer, der Unfallreduzierung und der Vermeidung von Staus auch Gefahren.

Weiterlesen...

Beratung anfordern

Wir beraten Sie gerne - persönlich und individuell

+49 (0)6232 100119-44