Neue Studie zum Datenschutz Verbraucher wollen sich nicht mit Datenschutz befassen

Eine vom Handelsverband Deutschland und Bundesverband e-commerce in Auftrag gegebene Studie sagt aus, dass den Verbrauchern in Deutschland Datenschutz durchaus wichtig ist. Sind sind allerdings nicht bereit sich ausgiebig damit zu befassen.

Neue EU-Datenschutzgrundverordnung

Im Zuge der aktuellen Diskussion über die neue Datenschutzgrundverordnung wollen die Auftraggeber der Studie darauf hinweisen, dass Datenschutz im Deutschen Handel außerordentlich wichtig ist, die neuen Regelungen aber nicht zu kompliziert werden dürfen. Deutschland solle weiterhin als Vorbild im Datenschutzrecht dienen, die Reglen sollen aber deutlicht vereinfach werden.

Datenschutzerklärungen bleiben ungelesen

Die Auftraggeber begründen dies damit, dass die rechtlich vorgeschriebenen Datenschutzerklärungen weitesgehend ungelesen bleiben. Die Studie hat ergeben, dass 60% der Verbraucher die Datenschutzformulare nicht lesen und diese einfach nur durch einen Klick bestätigen. Im Übrigen sagt die Studie aus, dass viele Verbraucher bewusst bereit sind Informationen über sich preiszugeben, wenn sie dadurch einen Vorteil, wie z.B. Preisnachlässe erhalten. So gaben 80% der Teilnehmer der Studie an, dass ihnen bewusst sei, dass Unternehmen ihr Daten nutzen. Sie sahen dies jedoch nicht als schlimm an, weil sie sich durch die Nutzung ihre Daten Vorteile erhofften.

Vorschläge zur Vereinfachung

Der Handelsverband Deutschland und der Bundesverband e-commerce schlagen vor, dass europäische Datenschutzrecht zu vereinheitlichen. Die Auftraggeber sprechen sich dazu aus, zunächst die in Deutschland gültigen und strengen Datenschutzvorschriften in ganz Europa für verbindlich zu erklären. Vor weiteren Vorschriften zu Lasten des Handels warnen die Sprecher der Verbände jedoch. Dies sei insbesondere deshalb nicht notwendig, weil die Verbraucher laut Studie durchaus bereit seien den Unternehmen zu vertrauen. Sie schlagen daher ein EU-weites Siegel für Datenschutz vor. Der Verbraucher könne so direkt sehen, dass die rechtlichen Vorschriften eingehalten werden, ohne sich dazu die komplette Datenschutzerklärung durchlesen zu müssen.

Fazit

Die Ergebnisse der Studie werden die Diskussion um die neue Datenschutzgrundverordnung sicher weiter anheizen. Wie sich der rechtliche Rahmen aber endgültig entwickeln wird, bleibt abzuwarten.

Haben Sie weitere Fragen zum Datenschutz oder interessieren Sie sich für ein umfassendes Datenschutzkonzept? Wir sind gerne für Sie da!

Beratung anfordern

Wir beraten Sie gerne - persönlich und individuell

+49 (0)6232 100119-44