Hacker-Angriff auf den Bundestag Unbekannte Hacker attackierten das Datennetz des Bundestags

Hacker-Angriff im Mai entdeckt

IT-Spezialisten des Parlaments und des Verfassungsschutzes haben einen großen Hackerangriff auf das Datennetz des Bundestages entdeckt. Die Experten bemerkten den Angriff bereits im Mai. Dennoch sei die Spähsoftware noch aktiv. Dies macht den kompletten Austausch der Geräte erforderlich.

Ziel der Hacker sind vertrauliche Daten

Den Hackern ist es gelungen, den Verzeichnisdienst des Bundestages zu übernehmen. Dieser stellt einen Knotenpunkt dar, an dem alle Parlaments-Computer (ca. 20.000) zusammengefasst sind. Diese Tatsache verdeutlicht die Reichweite des Angriffes. Da die Schadsoftware noch aktiv ist, können die Angreifer weiterhin Passwörter, vertrauliche Dokumente, Gesetzentwürfe und andere vertrauliche Daten abzweigen. Dass Daten bereits kopiert wurden steht fest. Mindestens fünf Rechner von Abgeordneten sind betroffen. Über die Hacker und deren Motive ist bislang so gut wie nichts bekannt. Sicherheitsexperten vermuten IT-Profis eines ausländischen Geheimdienstes hinter dem Angriff.
Beratung anfordern

Wir beraten Sie gerne - persönlich und individuell

+49 (0)6232 100119-44