Datenschutz und Datensicherheit im Netz Wie werden Daten gegenüber Gefahren gesichert?

Vorliegend ein kurzer Überblick über die größten Gefahren für die Sicherheit von Daten.

Unsicherer PC

Unerlässlich für den Datenschutz ist die Datensicherheit. Hierfür sollten sie einen PC nutzen der über einen ausreichenden Virenschutz und eine Firewall verfügt. Ebenfalls von Bedeutung sind regelmäßige Updates. Bei der Übertragung von sensiblen Daten sollte eine verschlüsselte Verbindung stattfinden. Sonst besteht die Gefahr durch Spähprogramme angegriffen zu werden

Offenes W-LAN

Immer mehr Hot-Spots Betreiber bieten einen offenen Internetzugang an. Besteht diese Möglichkeit, muss der Nutzer nur das Netzwerk auswählen und sich weder anmelden noch bezahlen. Allerdings werden die Daten unverschlüsselt übertragen, so dass auch Fremde diese mitschneiden können. Auf keinen Fall sollten bei der Nutzung von offenen Netzen sensible Daten übertragen werden.

Identitätsdiebstahl

Vor allem in sozialen Netzwerken tritt ein sogenannter Identitätsdiebstahl auf. In diesen Fällen erstellt eine dritte Person ein Fake-Account mit der Identität einer anderen Person. Oft werden auch Fotos des Opfers benutzt. Erhält der Nutzer hiervon Kenntnis, sollte er den Netzwerkbetreiber benachrichtigen und Strafanzeige erstatten. Ebenfalls kann durch einen Passwortdiebstahl das echte Konto durch eine dritte Person benutzt werden. Hier ist ebenfalls Vorsicht beim Umgang mit den eigenen Daten geboten.

Datenklau und Datenpannen

Durch Datenklau und Datenpannen ist ein Schwarzmarkt für fremde Daten wie z.B. Informationen zu Kreditkarten, Bankverbindungen und Konsumvorlieben entstanden. Folge können unrechtmäßige Abbuchungen sein. In einem solchen Fall sollten sie der Abbuchung so schnell wie möglich widersprechen. Im Falle einer ungeklärten Abbuchung sollten Sie ihre Bank kontaktieren.

Phishing

Phishing ist die Methode, gezielt Passwörter, Kontonummern und andere sensible Daten beim Internetnutzer abzufischen. Hierbei schreiben die Täter E-Mail an ihre Opfer die in Aussehen und Inhalt denen von Unternehmen und Banken gleichen oder leiten Nutzer auf eine präparierte Webseite um. Dabei hoffen sie auf ein Reagieren der Opfer. Verbraucher sollten sich deshalb genau die Adresse der vorgegebenen Links und Absender anschauen. Klicken sie deshalb niemals direkt auf diese Links. Geben sie die Homepage des Zielunternehmens in der Adresszeile des Browsers ein.

 

Bei der Umsetzung von geeigneten Sicherheitsmaßnahmen unterstützen wir sie gerne.

 

Beratung anfordern

Wir beraten Sie gerne - persönlich und individuell

+49 (0)6232 100119-44