Aus Google wird Alphabet Google ändert den Aufbau der Unternehmensstruktur auf radikale Weise

Google wandert unter das Dach einer neu geschaffenen Konzern-Holding mit dem Namen Alphabet. Damit wird das Onlinegeschäft von den anderen Konzernteilen wie dem Drohnenbau getrennt. Das Webgeschäft soll komplett unter dem Namen Google weitergeführt werden. Hierzu zählen auch Youtube, das Smartphone System Android und die digitalen Karten. Weitere eigenständige Teile der Holding sollen die Gesundheitstochter Calico, der Startup-Finanzier Google Ventures und der Gasfaster-Netzbetreiber Fiber sein.

Google erklärt, dass der Sinn dieser radikalen Neuerung in der Markeneigenständigkeit liege. Die Unternehmen sollen so eigenständiger agieren können und erfolgreicher eigene Markennamen am Markt etablieren. Die Anleger wiederum hoffen auf klare Verhältnisse. Viele Zukunftsprojekte von Google, die nun selbständigen Unternehmen angehören werden, waren sehr kostspielig. Die Einnahmen wiederum stammen hauptsächlich aus dem Geschäft mit der Werbung innerhalb der Suchmaschine. Die Abtrennung von Google könnte allerdings auch zu mehr Kostendisziplin der einzelnen Sparten führen, da eine ständige Abzweigung von Google-Geldern in der neuen Unternehmensform schwieriger als zuvor sein könnte.

Der gebürtige Inder Sundar Pichai wird Vorstandschef des Kerngeschäfts. Pichai war schon zuvor für die Leitung für das komplette Online-Geschäft u.a. für Youtube und Android zuständig. Die Google Gründer Larry Page und Sergey Brin kümmern sich nun um das Zukunftsgeschäft.
Der Aufstieg von Facebook hat gezeigt, dass der Internetriese angreifbar ist. Auch dies könnte ein Grund dafür sein, dass die Google-Gründer die Bedeutung der innovativen Technologien hervorheben möchten.

Beratung anfordern

Wir beraten Sie gerne - persönlich und individuell

+49 (0)6232 100119-44